Handwerkliches und Musikalisches an der St. Nikolai-Kirche

Historischer Handwerkermarkt auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)

Historischer Handwerkermarkt auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)

An diesem Ort in der Spandauer Altstadt haben Smartphone und Tablet Pause: Willkommen zu einer Zeitreise auf dem historischen Handwerkermarkt an der St. Nikolai-Kirche! Auf der Südseite des Reformationsplatzes erheben sich die Mauern einer kleinen „Burg“. Bewacht wird diese u.a. von überlebensgroßen Ritter-Statuen in schwerer Rüstung. Mittelalterlich gewandete Handwerksleute führen vor, wie vor vielen Jahren Meister und Gesellen ihre Produkte herstellten: Am Schmiedefeuer entstehen funkenstiebend die verschiedensten Eisenwaren, während in einer Schreynerei aus gewöhnlichem Holz ungewöhnliches Kunstwerk entsteht.

Wenn an der Taverne frische Leckereyen und Getränke nach alten Rezepturen locken bieten in der Nachbarschaft Marketender Schmuck und Lederwaren, Gewandungen und Edelsteine feil. Erstmalig 2017 dabei: „Die Historische Baekery“. Und wer Näheres zu seiner Zukunft wissen möchte, dem sei ein mittelalterlicher Kartenleger empfohlen.

Bewacht wird das rustikale Lager am Reformationsplatz durch Ritter und Knappen des „Clans vom Bullengraben“, die nicht nur in das Alltagsleben vor hunderten Jahren blicken lassen, sondern auch mit Feuershows und Kampfdarbietungen für Zerstreuung sorgen.

An allen Tagen erklingen dazu liebliche Melodeyen auf historischen Instrumenten – auf Dudelsack und Flöten, Trommeln und einigem mehr. Am Freitag und Samstag ergänzt um orientalische oder mittelalterliche Tänze und Gaukeley.

 

Öffnungszeiten Vom 27.11. bis zum 23.12.2017:
Montag bis Donnerstag 11 – 20 Uhr
Freitag 11 – 22 Uhr
Samstag 11 – 22 Uhr
Sonntag 11 – 20 Uhr

Das und vieles mehr liegt quasi vor der Haustür: Mit der U-Bahn bis Altstadt oder Rathaus Spandau, mit Fern- und Regionalzug oder S-Bahn bis zum Bahnhof Spandau – stets erreicht man das Festgelände in der Altstadt Spandau direkt. Zahlreiche Buslinien – darunter so attraktive wie der M 45 ab Bahnhof Zoo – halten direkt am Rand der Fußgängerzone. Auf dem Markt sind, trotz historischen Pflasters und betagter Gemäuer, alle Wege auch für diejenigen erreichbar, die mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl oft andernorts nur schwer vorankommen.

 

Impressionen vom historischen Markt an der Nikolai-Kirche