Spandaus schönste Seiten

Auf der Internetseite www.spandau-tourist-info.de präsentiere ich ab dem 22. Juni 2015 Spandaus schönste Seiten – natürlich ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Aus der Idee, hochwertige Fotos vom Bezirk mit touristischen Informationen u. a. zu sehenswerten Orten, kulturellen Tipps und Hinweisen auf Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten zu verknüpfen, ist dieser Online-Reiseführer entstanden, der besonders in visueller Hinsicht ansprechen soll. Allein die Fotos machen neugierig auf das, was der Bezirk an Natur, Wasser und Geschichte zu bieten hat. Tipps zu Spaziergängen und Radtouren wecken die Lust, sich selbst einmal auf den Weg zu machen. Spandauer und Spandau-Besucher sind mit den Inhalten des Online-Reiseführers selbstverständlich gleichermaßen angesprochen.

Technisches

Die Darstellung der Internetseite passt sich automatisch der Bildschirmgröße des jeweiligen Betrachters an. Sie ist also auch für unterschiedliche mobile Endgeräte nutzbar. Die Umgebungskarte als weiterer wichtiger Bestandteil der neuen Internetpräsenz erfüllt so gleich einen doppelten Zweck. Zum einen kann sich der Nutzer relevante Orte, z. B. Hotels und Restaurants, in der Karte anzeigen lassen, zum anderen hilft sie ihm dank GPS, den Weg dorthin zu finden.

Start

Freigeschaltet wurde der Online-Reiseführer am Montag, den 22. Juni 2015 um 12 Uhr in der Touristeninformation im Gotischen Haus im Beisein von Wirtschaftsstadtrat Carsten Röding und dem Geschäftsführer von Partner für Spandau Sven-Uwe Dettmann, sowie dem Paten des LSK-Projektes Ricky Jahn, dem stellvertretenden Leiter der Wirtschaftsförderung Spandaus.

Touristisches Dienstleistungsangebot mit Zukunft

Mit diesem Projekt möchte ich eine Plattform schaffen, die für touristische Dienstleister im Bezirk und im umliegenden Havelland ein attraktives Umfeld bietet, ihre Angebote zu präsentieren und zum Nutzen aller zu bündeln. Das ist sicherlich ein ehrgeiziges Ziel.

Insgesamt fällt das Angebot auf fruchtbaren Boden. Wie die Veranstaltungen des Tourismustischs Spandau zeigen, der von Partner für Spandau initiiert wurde und von der Wirtschaftsförderung Spandaus weitergeführt wird, ist das Interesse an einer gemeinsamen touristischen Vermarktung des Bezirkes bei den Unternehmen vorhanden. Nun müssen dem Willen nur noch Taten folgen. So besteht eine gute Chance, von den Millionen Berlin-Touristen zu profitieren. Je mehr Unternehmen den neuen Online-Reiseführer als Chance begreifen, den Tourismus in Spandau voranzubringen, desto eher wird das Projekt mittel- bis langfristig Wirkung zeigen.

Ein wenig Geduld wird freilich erforderlich sein. Schließlich muss sich die neue Website erst etablieren. Viele Informationen und Fotos hält sie schon jetzt vor. Das ist aber erst der Anfang, denn noch viel mehr wird folgen. In den nächsten Wochen, Monaten und Jahren wird sie weiter wachsen. Wie schnell dies geschieht, hängt auch davon ab, ob sie von den Unternehmen des Bezirkes und des Havellandes angenommen wird. Viele Inhalte sind bereits vorhanden und werden nach und nach in die Seite eingepflegt. Möglicherweise habe ich ganz besondere Angebote noch nicht Schon jetzt stecken, vorsichtig geschätzt, um die 2.000 Arbeitsstunden in dem Projekt. Kontinuität ist sichergestellt, das zeigt schon die jahrelange Arbeit an „Unterwegs in Spandau“.

EU-Mittel zur Förderung von Mikroprojekten machten den Start möglich

Möglich wurde der Start des Online-Reiseführers als gefördertes LSK-Mikroprojekt (Lokales Soziales Kapital), wobei die zur Verfügung stehenden Projektgelder natürlich nur einen kleinen Bruchteil des Aufwandes abgedeckt haben. Die Wirtschaftsförderung im Bezirksamt hat das Projekt als Pate begleitet. Partner für Spandau hat mit hilfreichen Informationen zum Gelingen beigetragen. Für diese Unterstützung möchte ich mich ausdrücklich bei Ricky Jahn, dem stellvertretenden Leiter der Wirtschaftsförderung Spandau und Sven-Uwe Dettmann, dem Geschäftsführer von Partner für Spandau (PfS), der Bezirksmarketinggesellschaft Spandaus bedanken.

Werbung zur Finanzierung dieser Seite

Eine solche Seite zu erstellen und zu pflegen ist kein Freizeitprojekt, auch wenn sie dazu beitragen soll, dass andere ihre Freizeit in Spandau und im Havelland gestalten. Mit dem Online-Reiseführer wird eine Dienstleistung angeboten, die durch Werben auf Spandaus Online-Reiseführer finanziert werden muss, damit dieses für Nutzer kostenlose Angebot wachsen und gedeihen kann. Alle im weitesten Sinne touristischen Dienstleister in Spandau und dem Havelland können sich also gerne mit mir in Verbindung setzen, um ihre Angebote auf www.spandau-tourist-info.de zu präsentieren.

Hiermit können Sie mir eine Nachricht zukommen lassen.

12 + 2 =

Alle wichtigen Kontaktdaten und Ansprechpartner finden Sie im Impressum. Das Kontakformular dient nur der Vereinfachung und soll denen eine leichte Kontaktaufnahme ermöglichen, die kein eigenes E-Mail-Programm nutzen.

Gewerbliche Anfragen, Werbung,  u. ä. über das Kontaktformular, besonders die, ohne Absender-Angaben oder direkte Ansprache (z.B. Sehr geehrte Damen und Herren...), werden als Spam behandelt und kommentarlos gelöscht. Dies gilt ebenso für Anfragen zum Thema LINK-Setzung oder Platzierung von Beiträgen, ohne ein konkretes Angebot.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This