Seite wählen

Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die Altstadt Spandau in ein begehbares Kino

uf den Spuren des Hexers - Filmspaziergang durch die Altstadt Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Auf den Spuren des Hexers – Filmspaziergang durch die Altstadt Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Interessierte können so am 28. September ab 20 Uhr das historische Herz Spandaus zum Abschluss der Freiluftkinosaison einmal ganz anders erleben. Auf einem abendlichen Streifzug folgen sie dem berühmt-berüchtigten Hexer durch schmale Gassen und in versteckte Hinterhöfe der Spandauer Altstadt. Denn dort zeigt das Open Air Kino Spandau im Auftrag der Wirtschaftsförderung Spandau Edgar Wallace Filmklassiker „Der Hexer“.

Der Kult-Krimi, der 1964 in Spandau von Artur Brauners CCC Filmkunst GmbH gedreht wurde, flackert an verschiedenen Stationen über interessante Fassaden. Die Zuschauer sind eingeladen, dem moderierten Spaziergang von Station zu Station zu folgen, und so Berlins größte Fußgängerzone auf besondere Weise kennen zu lernen. Es entsteht ein geführter Spaziergang mit Bild und Ton, der die Teilnehmer auf besonders schöne Orte in der Span-dauer Altstadt hinweist und zum Entdecken einlädt.

  • Termin: Samstag, 28. September 2019 ab 20 Uhr
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Start: Open Air Kino, Innenhof der Stadtbibliothek, Carl-Schurz-Str. 13, 13597 Berlin
  • Flyer als PDF

Der Filmspaziergang beginnt im Open Air Kino Spandau im Innenhof der Stadtbibliothek. Von dort aus geht es über den Markt quer durch die Altstadt bis zum Kolk (Behnitz) und wieder zurück auf die Altstadtinsel. Die bezirkliche Wirtschaftsförderung finanziert dieses abendliche Altstadtabenteuer aus Zuschüssen für besondere touristische Projekte – ausgereicht von der Senatsverwaltung für Wirtschaft. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei.

Stationen des Filmspaziergangs durch die Spandauer Altstadt

  • Auf den Spuren des Hexers - Filmspaziergang durch die Altstadt Spandau (Foto: Ralf Salecker)

    Auf den Spuren des Hexers – Filmspaziergang durch die Altstadt Spandau (Foto: Ralf Salecker)

    Station 1: OpenAirKino Spandau – 20.00 Uhr
    Los geht es im Innenhof der Stadtbibliothek, dem Sitz des OpenAirKinos. Hier startet der spannende Streifzug über den Markt in die Charlottenstraße.

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 2: Charlotten-/Ecke Marktstraße – ca. 20.15 Uhr
    An der großen Karstadt-Fassade startet der erste Akt mit der Entdeckung einer Toten in der Themse. Dann geht es weiter in Richtung Breite Straße und Havel.

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 3: Innenhof Breite Straße – ca. 20.35 Uhr
    Auf der Rückseite der Traditionskonditorei „Fester“ nimmt der zweite Akt seinen dramatischen Lauf und endet schließlich mit einem Todesurteil.

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 4: Gotisches Haus – ca. 21.00 Uhr
    Das älteste Bürgerhaus Berlins bietet mittelalterliches Flair für Inspektor Higgins und eine halsbrecherische Verfolgungsjagd über Londons Dächer

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 5: Spandauer Schleuse – ca. 21.25 Uhr
    Im ältesten Siedlungsgebiet Spandaus flackert der Film über die spätbarocke Fassade des „Heinemannschen Hauses“ – bis es noch einen Toten gibt.

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 6: Platz am Möllentorsteg/Kolk – ca. 21.45 Uhr
    Umgeben von spätmittelalterlichen Wohnhäusern spitzt sich alles zu. Anschließend geht es an der alten Stadtmauer entlang zurück zum Altstadtkern.

  • Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt - „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Filmspaziergang durch die Spandauer Altstadt – „Der Hexer“ von Edgar Wallace (Foto: Ralf Salecker)

    Station 7: Innenhof Kirchgasse – ca. 22.15 Uhr
    Das große Finale findet nahe Reformationsplatz und der im 14. JH erbauten Nikolaikirche statt. Endlich gelingt es, den Hexer zu entlarven.

Wirtschaftsstadtrat Gerhard Hanke führt aus:

„Ein Muss für jeden Filmklassikerfan und ein Muss für jeden Stadtentdecker. Die Wiederauflage des Erfolges von 2013 wurde von meiner Wirtschaftsförderung gemeinsam mit den Kinobetreibern initiiert und soll einen Anschub geben, dies zu einem wieder-kehrenden Event werden zu lassen. Ein spannendes Format für die Frequenzsteigerung in unserem Hauptzentrum, das insbesondere neue Besucher auf Spandau neu-gierig macht.“

Informationen zum Film:

Der Hexer (Krimi), Deutschland 1964, 82 Min. FSK 12 Die Sekretärin Gwenda Milton liegt tot in der Themse. Was wie ein Unfall anmutet, stellt sich als eiskalter Mord heraus. Größtes Problem an der ganzen Sache: Gwenda war die Schwester des berüchtigten Unterweltenschrecks „Der Hexer“, der nun aus dem Exil zurückkehrt, um den Mord zu rächen. Inspektor Higgins und Kommissar Wesby von Scotland Yard sollen den Wahnsinnigen stoppen, der offensichtlich vorhat, noch eine Reihe weiterer Selbstjustizmorde zu begehen. Regie: Alfred Vohrer Darsteller: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Margot Trooger, Eddi Arent

Informationen zur Filmstadt Spandau:

Der Berliner Bezirk Spandau gehörte in den Anfangsjahren der kommerziellen Filmproduktion zu den wichtigsten Standorten weltweit. Bereits 1927 ließ Fritz Lang für „Metropolis“ die Maschinenteile der Unterstadt in den riesigen Hallen der Filmwerke Staaken explodieren. Die seit 1950 in Spandau ansässige CCC Filmkunst GmbH gehörte in ihrer Hochzeit zu den produktionsstärksten Europas. Allein in den 50er Jahren wurden dort über hundert abendfüllende Spielfilme hergestellt, von denen viele weltweit vertrieben wurden.

 

Fotos vom 1. Filmspaziergang 2013