Seite auswählen

Spandau-Kalender für 2019

Den Spandaus Kalender gibt es bei Bedarf auch als Firmenkalender

Spandau-Kalender 2019Von „Unterwegs in Spandau“ gibt es einen Kalender für das Jahr 2019. Wie schon für das Jahr 2017 kommt er als praktischer Streifenkalender (ca. 14,5 x 44 cm) daher. Damit passt er in die kleinste Ecke – und Sie haben alle wichtigen Termine im Blick. Seit Ende Oktober ist er zu erwerben. Das wäre doch ein schönes Geschenk zum 1. Advent!

In den Geschäften merkt man es schon lange, Weihnachten steht vor der Türe. Weihnachtspostkarten aus SpandauSpandau-Aufkleber, Kühlschrankmagnete, oder gar großformatige Panoramabilder aus Spandau auf Leinwand wären doch ein schönes Geschenk.

Jeder Monat zeigt der inzwischen achte Kalender des freien Fotografen und Journalisten Ralf Salecker für Spandau einen anderen schönen Ort im Bezirk: Der Streifenkalender bietet ein Foto in Postkartengröße und darunter viel Platz für Notizen. Er kommt damit dem Wunsch derjenigen entgegen, die sich einen Spandau-Kalender wünschten, der es ermöglicht, Geburtstage, Urlaubstage und andere Termine eintragen zu können.

Firmen können ihre eigene Version (als Spandau-Gruß für besondere Kunden) des Spandau-Kalender für 2019 bestellen und so ihre Verbundenheit zum Bezirk dokumentieren. Ab 50 Stück Mindestabnahme ist ein eigener Firmenaufdruck, sowie die Nutzung der Seite 14 für eigene Informationen möglich. Fragen Sie einfach nach den Konditionen.

Der Preis für den Spandau-Kalender 2019 beträgt 10,99 Euro (inkl. Mehrwertsteuer).

  • Wer mind. 10 Stück hier bestellt, bekommt diese innerhalb Spandaus kostenlos angeliefert.
  • Sonderaktion: Wer bis zum 30.11.2018 hier 5 Kalender bestellt, bekommt einen weiteren kostenlos dazu.
  • Wer den Kauf von 10 Kalendern vermittelt, bekommt selbst einen geschenkt.
  • Erhältlich ist er seit Ende Oktober u.a. in der Tourist-Information im Gotischen Haus, in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, der Buchhandlung im Johannesstift, bei Hugendubel im Kaufhaus Karstadt und natürlich hier
  • Wer den Kalender in sein Verkaufsprogramm aufnehmen möchte, kann sich gerne hier melden und nach den Konditionen fragen.
  • Wer winterliche oder weihnachtliche Spandau-Postkarten sucht, findet diese hier.
  • Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Panoramabilder als Leinwanddrucke finden Sie hier.

Die einzelnen Blätter des Spandau-Kalenders 2019

Spandau-Kalender 2019, Titelblatt, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Januar, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Februar, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, März, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, April, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Mai, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Juni, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Juli, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, August, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, September, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Oktober, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, November, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Dezember, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker) Spandau-Kalender 2019, Impressum, Spandau-Tourist-Info (Fotos: Ralf Salecker)

 

 

Buchempfehlung: Spandau – Berliner Spaziergänge

Vier Touren durch den Bezirk, von Jürgen Grothe

Auf 64 Seiten beschreibt Jürgen Grothe, der vielen schon durch seine unnachahmlichen Führungen bekannt ist, vier Spaziergänge durch Spandau. Mit ihm geht es durch Altstadt und Neustadt, über den Behnitz zur Zitadelle und durch die Wilhelmstadt. Für gerade einmal fünf Euro gibt es dieses kleine Büchlein z.B. bei der Dorotheenstädtischen Buchhandlung in der Spandauer Altstadt. Jede dieser Tour bietet Anregungen, sich mit der Geschichte der jeweiligen Orte beschäftigen. Mit diesem Heft in der Hand können sie gemütlich auf Entdeckungstour gehen.

  • 64 Seiten
  • Elsengold Verlag
  • ISBN-10: 9783962010034
  • ISBN-13: 978-3962010034
  • ASIN: 3962010033
  • Größe: 5,8 x 1 x 21,1 cm

Lions Spandau Adventskalender 2018

Kalender mit Gewinnen im Gesamtwert von 14.500,– Euro an

Kleine Spende, große Wirkung! Weihnachten naht! Und pünktlich gibt es wieder den beliebten Lions Adventskalender, der hinter seinen 24 Türchen nicht nur gespendete Gewinne im Gesamtwert von rund 14.500 Euro verbirgt, sondern der es durch Ihre Spende ab 5 Euro möglich macht, denjenigen Mitbürgern eine Freude zu bereiten, für die die Weihnachtszeit vielleicht eine sonst eher traurige wäre.

Die gesamten Spendeneinnahmen fließen nämlich in Projekte des Lions-Hilfswerkes, z.B. in die „Spandauer Suppenküche“, die die bedürftigsten Spandauer regelmäßig mit heißen Mahlzeiten, Getränken und aufmunternden Worten versorgt. Also: Auch wenn Sie nicht gewinnen sollten, werden Sie jenen helfen, die es zum Weihnachtsfest nicht leicht haben. Insofern gewinnen Sie doch eigentlich auf jeden Fall.

Wem das für den Erwerb eines Lions-Kalenders als Motivation noch nicht ausreicht, dem seien hier einige der sehr attraktiven Gewinne genannt: Ein Tontaubenschießen mit Daniel Dähn für vier Personen im Wert von 1.000 Euro, ein Training im Doppelsulki auf der Trabrennbahn mit dem zweimaligen Weltmeister und Trabrennlegende Heinz Wewering, ein iPad, einen Schmuck-Gutschein von Juwelier Brose im Wert von 500 Euro, ein Besuch der Deutschen Oper für zwei Personen im Wert von 324 Euro. Die PMS Vermögensverwaltung steuert einen Teufel Soundbar für Cineasten im Wert von 600 Euro sowie eine Apple Watch bei. Ein Verwöhn-Wochenende für zwei in der Anlage der Havellandhalle in Seeburg ist ebenso zu gewinnen wie ein ganz besonderer Leckerbissen:  Ein Exklusivkochkurs mit den bekannten TV-Köchen Ralf Zacherl & Mario Kotaska im Wert von 379 Euro. Dazu sind VIP-Hertha-Tickets, Restaurant- Reise- und Einkaufsgutscheine, Bootsfahrten und mehr im Lostopf.

Die Gewinnnummern werden ab dem 1. Dezember 2018 täglich auf www.lions-berlin-spandau.de und wöchentlich im Spandauer Volksblatt veröffentlicht.

Das Foto stammt, wie auch schon in den letzten Jahren von Ralf Salecker, der für 2019 seinen Spandau-Kalender herausgibt.

 

 

Verteilstellen:

  • Spandau Arcaden, Klosterstraße 3, 13581 Berlin
  • Touristinformation Spandau, Breite Str. 32, 13597 Berlin
  • Juwelier Brose, Breite Str. 23, 13597 Berlin
  • Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6, 13597 Berlin
  • Buchhandlung Kladow, Kladower Damm 386, 14089 Berlin
  • Gläser und Flaschen, Altonaer Straße 84-90, 13581 Berlin.

Spandau tourt – 7 Touristische Entdeckungen

Auf sieben Touren kannst Du Dich bewegen

Stadtgeschichtliches Museum im Gotischen Haus (Foto: Ralf Salecker)

Stadtgeschichtliches Museum im Gotischen Haus (Foto: Ralf Salecker)

Lernen Sie Spandau besser kennen! Am 7. Oktober führen sieben Touren zu den Highlights in Spandau. Der besondere Tourentag beginnt um 11 Uhr vor dem Gotischen Haus mit der Touristen-Information und dem Museum. Geführte und individuelle Touren durch den Bezirk. Wer hat Lust auf eine Entdeckungsreise durch Spandau? Spandau-Kenner werden auf sieben verschiedenen Touren den Teilnehmern einige Highlights und Perlen des viertgrößten Berliner Bezirks vorstellen und mit ihnen gemeinsam entdecken.

So gilt es u.a. die Insel Eiswerder, den Gutspark Neukladow, die Rieselfelder oder das Militärhistorische Museum, die Dorfkirche Alt-Staaken und den Eiskeller zu erkunden. Nur Wenige kennen die Bockwindmühle und ihr düsteres Geheimnis; und wer war schon mal auf dem Rathausturm in Spandau?

Wirtschaftsstadtrat Gerhard Hanke wird gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH Dr. Stefan Franzke die Gäste vor der Touristinformation in der Altstadt Spandau begrüßen und auf den Tag in Spandau einstimmen.

  • Start: Sonntag, den 7. Oktober 2018, 11.00 Uhr
  • Gotisches Haus, Breite Straße 32, 13597 Berlin
  • aktuelle Infos unter www.visitspandau.de/komm-jetzt-/spandau-tourt

Der Tourentag startet vor der Tourist-Information des Gotischen Hauses um 11.00 Uhr. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden die Spandau-Kenner auf Entdeckungsreise gehen.

Wer diese Touren verpasst hat, kann sich natürlich auch selbst auf den Weg durch Spandau machen. Seit vielen Jahren gibt es auf “Unterwegs in Spandau” und seit 2017 – mit dem Fokus auf Veranstaltungshighlights und Sehenswürdigkeiten – auf “Spandau-Tourist-Info” Hinweise zu den schönsten Orten im Bezirk. Das ist Tourismusförderung aus dem Bezirk für den Bezirk. Ausführliche Texte und viele Bilder machen neugierig auf Spandau. 
Ein kleiner Hinweis am Rande: Für 2019 wird es wieder einen Spandau-Kalender geben. Es wird sich dabei, wie schon für 2017, um einen Streifenkalender handeln, der die Möglichkeit gibt, kurze Einträge vorzunehmen. Der Preis wird 10,99 Euro betragen. Firmen können ihre eigene Version des Spandau-Kalender für 2019 bestellen und so ihre Verbundenheit zum Bezirk dokumentieren. Ab 50 Stück Mindestabnahme ist ein eigener Firmenaufdruck möglich.
In den Geschäften merkt man es schon lange, Weihnachten steht vor der Türe. Weihnachtspostkarten aus SpandauSpandau-Aufkleber, Kühlschrankmagnete, oder gar großformatige Panoramabilder aus Spandau auf Leinwand wären doch ein schönes Geschenk.

Folgende Touren werden angeboten

MS Heiterkeit am Lindenufer

MS Heiterkeit am Lindenufer (Foto: Ralf Salecker)

Die Touren sind kostenfrei; für die geführten Touren ist eine Anmeldung unter touren@visitspandau.de erforderlich oder Tel. 030 – 333 93 88. Der gemeinsame Abschluss findet ab 15.00 Uhr am Lindenufer auf der MS Wappen von Spandau der Reederei Lüdicke statt. Individualisten können die Touren selbstständig durchführen. Die detaillierten Tourenvorschläge stehen auch auf der neuen Tourismus-Website des Bezirks unter: www.visitspandau.de.

Wirtschaftsstadtrat Gerhard Hanke führt dazu aus:

„Willkommen in Spandau und viel Spaß beim Erkunden! Die erste Entdeckertour noch vor Fertigstellung unseres Tourismuskonzeptes soll uns vor allem die Rückmeldung geben, ob der gemeinsam mit dem Runden Tisch Tourismus eingeschlagene Weg auch gangbar ist. Dieser Tourentag ist ein Mosaikstein aus dem Paket des Spandauer Angebotes. Unser Ziel ist es, ihn jährlich stattfinden zu lassen… nicht nur für unsere Gäste; auch die Spandauerinnen und Spandauer sind herzlich eingeladen.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner:

„Berlin kann man nicht erklären. Berlin muss man erleben. Das gilt auch, und vielleicht ganz besonders, für Spandau. Hier wird die industrielle Geschichte und Gegenwart der Hauptstadt sichtbar: Industrie und Innovation sind in Spandau gleichermaßen zu Hause. Deshalb ist es für uns schon fast eine Selbstverständlichkeit bei ‚Spandau tourt‘ mitzumachen, und ich wünsche allen Spandau-Kennern und -Laien eine entdeckungsreiche Reise durch den Bezirk.“

Gauklerfest auf der Zitadelle Spandau 2018

Markttreiben, Musik und Gaukelei auf der Renaissancefestung

Gauklerfest auf der Zitadelle Spandau 2018

Gauklerfest auf der Zitadelle Spandau 2018

Vom 3.10.2018, dem Tag der Deutschen Einheit, bis zum 7.10.2018 locken auf der Zitadelle Spandau, unweit der Spandauer Altstadt, Gaukelei, Theater, Feuershows, Tanz, Schauspiel und Akrobatik, sowie ein Markt mit Handwerk und Handel. Musiker spielen auf ihren historischen Instrumenten. Alter Wein in neuen Schläuchen? Wir werden sehen, ob der traditionelle Mittelaltermarkt oder das Burgfest auf der Zitadelle nur seinen Namen geändert hat, oder das Programm dem Titel entspricht. Schön wäre es ja. Diesmal sind es fünf Tage, an denen man dem Gauklervergnügen beiwohnen kann. Es lohnt sich durchaus, die Mehrtageskarte zu erwerben. Gerade für Familien ist die Preisdifferenz sehr gering.

  • Für Kinder gibt es: Kinderspiele, Märchen und Theater, Ponyreiten, ein historisches Karussell und ein Riesenrad, Bogenschießen …
  • Speisen wie in alten Zeiten: Schenken und Tavernen, Zuckerbäcker, Knobi- und Fladenbäcker, Feldbäckerei, Met, Wein und Gerstensaft

Wer schon auf der Zitadelle ist, dem sei ein Besuch in der Musikinstrumentenwerkstatt des Klang-Holz e.V. im Haus IV ans Herz gelegt. Hier können historische Instrumente bestaunt – und vor allem selbst gebaut werden. Seit mehr als 20 Jahren gibt es diesen Verein auf der Zitadelle. Im Keller des Haus IV locken exotische Fledermäuse.

Historische Gestalten (Puppen) aus 1000 Jahren sind in der Dauerausstellung im Magazin zu bestaunen.

Eintrittspreise:

  • Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt
  • Kinder 6-16 Jahre: 6 € (Mehrtageskarte 9,- Euro)
  • Erwachsene (Ritter und Edelleute): 12 € (Mehrtageskarte 18,- Euro)
  • Familienkarte (max. 2 Erwachsene): 30 € (Mehrtageskarte 36,- Euro)
  • Schüler, Studenten und Gewandete: 9 Euro (Mehrtageskarte 15,- Euro)
  • Täglich 10 – 20 Uhr

 

Programmhöhepunkte bei Gauklerfest 2019:

  • 10.00 Einlass zum Gauklerfest auf der Zitadelle Spandau
  • 11.00 Markteröffnung mit den „Schmierenkomödianten“
  • 11.45 Gauklershow mit „Opus Furore“ auf der Bühne
  • 12.30 Gaukler-Musik mit den Musikern von „LaMarotte“
  • 13.15 Theater mit den „Schmierenkomödianten“
  • 14.00 Gauklershow mit „Opus Furore“ auf der Bühne
  • 14.45 Gaukler-Musik mit den Musikern von „LaMarotte“
  • 15.30 Gaukler-Märchen mit den „Schmierenkomödianten“
  • 16.15 Gauklershow mit „Opus Furore“ auf der Bühne
  • 17.00 Gaukler-Musik mit den Musikern von „LaMarotte“
  • 17.45 Theater mit den „Schmierenkomödianten“
  • 18.30 – 19.30 Historisches-Konzert & Tavernenspiel  mit den Musikern von „LaMarotte“ und  Feuer-Spektakel mit „Opus Furore“ & den „Schmierenkomödianten“ auf der Bühne
  • 20.00 Nachtruhe wird verkündet

 

Zitadelle Spandau

Am Juliusturm 64

13599 Berlin-Spandau

Veranstalter: Carnica Historische Feste & Märkte

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Tour 7 -Spandauer Süden

Wer ländliches Flair und Wasser sucht, der wird bei der Spandauer Süden Tour fündig: Ob Rieselfelder, Landwirtschaften oder die Gärten Dr. Max Fraenkel und Neukladow – hier kann man sich herrlich entspannen. Bei einem Abstecher zum Militärhistorischen Museum kann mit mit dem Fahrrad auf dem riesigen Areal Hubschrauber und Kampfflugzeuge bestaunen, bevor es entlang der Havel zurück zum Lindenufer geht.

Auf einen Blick

  • individuelle Radtour
  • Start: Hafen Kladow
  • Ende: Lindenufer
  • Länge: ca. 20km
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Anmeldung unter: touren@visitspandau.de
  • aktuelle Infos unter: www.visitspandau.de/komm-jetzt-/spandau-tourt/
  • Tel.: 030 333 93 88
  • Download: Tour Spandauer Süden

Hafen Kladow

Havelradweg am Kladower Hafen vor der Insel Imchen (Foto: Ralf Salecker)

Havelradweg am Kladower Hafen vor der Insel Imchen (Foto: Ralf Salecker)

Anreise: BVG-Fähre ab S-Bahnstation Wannsee bis Hafen Kladow / Bushaltestelle Alt-Kladow
Ortsinfos: Uferpromenade an der Havel und Fähranlegestelle
Adresse: Imchenallee, 14089 Berlin

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel - ehemaliges Chauffeurshaus

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel – ehemaliges Chauffeurshaus (Foto: Ralf Salecker)

Route: Vom Hafen Kladow kommend in Richtung Nordost auf die Imchenallee starten bis zur Kreuzung mit dem Sakrower Kirchweg. Links einbiegen in den Sakrower Kirchweg bis zur Kreuzung mit dem Lüdickeweg.
Ortsinfos: Zählt zu den schönsten öffentlichen Grünanlagen Spandaus; Sommercafé mit Havelblick
Weitere Infos: Landhausgarten Dr. Max Fraenkel
Adresse: Lüdickeweg 1, 14089 Berlin

Groß Glienicker See

Blick auf den Glienicker See im Gutspark Groß Glienicke

Blick auf den Glienicker See im Gutspark Groß Glienicke (Foto: Ralf Salecker)

Route: Den Lüdickeweg zurück in Richtung Sakrower Landstraße fahren. Rechts abbiegen auf die Sakrower Landstraße. Hinter der Kaserne in den Hottengrundweg abbiegen, der in die Selbitzer Straße mündet. Der Selbitzer Straße weiter folgen bis zur Straße 133, dann rechts halten auf die Verlängerte Uferpromenade, die zur Uferpromenade wird.
Ortsinfos: bis 1990 verlief durch den See die innerdeutsche Grenze

Militärhistorisches Museum

270.000 Tonnen Kohle landeten mit der Luftbrücke in auf dem ehemaligen Flughafen Gatow (Foto: Ralf Salecker)

270.000 Tonnen Kohle landeten mit der Luftbrücke in auf dem ehemaligen Flughafen Gatow (Foto: Ralf Salecker)

Route: Den Ritterfelddamm kreuzen und weiter geradeaus entlang der Straße Am Flugplatz Gatow fahren bis zum Militärhistorischen Museum.
Ortsinfos: Museum auf dem ehemaligen Flugplatz Gatow über die militärische Luftfahrt in Deutschland seit 1884
Kostenlose Besucherführungen sonntags 14 Uhr
Weitere Infos: Militärhistorisches Museum
Adresse: Am Flugplatz Gatow 33, 14089 Berlin

Rieselfelder Karolinenhöhe

Ehemalige Rieselfelder Karolinenhöhe (Foto: Ralf Salecker)

Ehemalige Rieselfelder Karolinenhöhe (Foto: Ralf Salecker)

Route: Am Ausgang des Militärhistorischen Museums direkt rechts auf einen kleinen Weg einbiegen und diesem bis zur Siedlung Habichtswald folgen. Weiter geradeaus fahren auf den Außenweg, der direkt zum Radweg entlang der B2 führt. Hinter dem Friedhof rechts in die Rieselfelder einbiegen und immer dem Weg folgen bis zu einer Gabelung. An der Gabelung rechts fahren bis hinter den Reiterhof. Hinter dem Reiterhof rechts abbiegen und dann links auf die Gatower Straße.
Ortsinfos: Landschaftsschutzgebiet mit weiten Wiesen und Feldern; Idealer Ort für ein Picknick
Weitere Infos: Rieselfelder Karolinenhöhe
Adresse: Potsdamer Chaussee/Maximilian-Kolbe-Straße, 13593 Berlin

Lindenufer (heute Sternbergpromenade)

Havelfest am Spandauer Lindenufer

Havelfest am Spandauer Lindenufer (Foto: Ralf Salecker)

Die Fahrradtour endet an der weitläufigen Promenade an der Havel mit Schiffsanleger der Spandauer Reedereien.
Weitere Infos: Lindenufer
Adresse: Lindenufer, 13597 Berlin

Adresse

Lindenufer, 13597 Berlin

Tour 6 – Auf die Türme

Bei dieser Tour entdeckt man Spandau von Oben. Bei der Besteigung von jeweils drei Türmen eröffnen sich immer wieder neue Perspektiven auf die Stadt.

  • Tour 1: Rathausturm – Turm der St. Nikolaikirche –  Juliusturm
  • Tour 2: Rathausturm – Turm der St. Nikolaikirche – Spiegelturm

Auf einen Blick

  • geführte Tour zu Fuß
  • Start: Lindenufer um 11.30 Uhr
  • Ende: Lindenufer
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Tour 1: mit Juliusturm / Tour 2: mit Spiegelturm
  • Anmeldung unter: touren@visitspandau.de​
  • aktuelle Infos unter: www.visitspandau.de/komm-jetzt-/spandau-tourt/
  • Tel.: 030 333 93 88

Rathausturm

Rathaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Rathaus Spandau (Foto: Ralf Salecker)

80 Meter hoher Turm des Spandauer Rathauses
Ursprünglich führte ein Aufzug hinauf in die Laterne, heute sind jedoch nur noch die Ruinen davon zu sehen
Weitere Infos: Rathaus Spandau
Adresse: Carl-Schurz-Str. 2, 13597 Berlin

Turm der St. Nikolai-Kirche

Der Turm der St.-Nikolai-Kirche ragt weithin sichtbar über die Dächer Spandaus hinaus.

In der Nikolai-Kirche begann die Reformation der Mark Brandenburg (Foto: Ralf Salecker)

230 Stufen führen hinauf in den Turm der Reformationskirche
Wunderschöne Aussicht über das Havelland
Weitere Infos: St. Nikolai Kirche
Adresse: Reformationsplatz, 13597 Berlin

Juliusturm (Tour1)

Palas und Juliusturm auf der Zitadelle Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Palas und Juliusturm auf der Zitadelle Spandau (Foto: Ralf Salecker)

30 Meter hoher Turm, 153 Treppenstufen
Herrlicher Blick über Zitadelle und Havel
Weitere Informationen: Juliusturm
Adresse: Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Spiegelturm (Tour 2)

63 Meter hohes Hotel- und Bürogebäude
Restaurant Sky Tower im 16. Stock mit Ausblick über Berlin
Adresse: Freiheit 5, 13597 Berlin

 

Tour 5 – Altstadt querbeet

Umflossen vom Mühlengraben und der Havel liegt die Altstadt auf einer kleinen Insel. Nicht nur historische Gebäude sondern auch Einkaufsmöglichkeiten, sowie ein vielfältiges Kunst- und Kulturangebot locken in den zur Fußgängerzone umgewandelten Stadtkern. Zahlreiche der Spandauer Sehenswürdigkeiten können bei diesem Altstadtspaziergang erkundet werden, der vom Gotischen Haus über den Behnitz zum Lindenufer führt.

Auf einen Blick

  • geführte Tour zu Fuß
  • Start: Gotisches Haus um 11.30 Uhr
  • Ende: Lindenufer
  • Länge: ca. 4 km
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Anmeldung unter: touren@visitspandau.de
  • aktuelle Infos unter: www.visitspandau.de/komm-jetzt-/spandau-tourt/
  • Tel.: 030 333 93 88
  • Download: Tour Altstadt querbeet

Gotisches Haus

Das Gotische Haus ist Tourismusinformation und Museum zugleich.

Im ältesten Bürgerhaus Berlins sind noch die gotischen Gewölbedecken erkennbar. (Foto: Ralf Salecker)

Startpunkt der Tour an der Touristeninformation
Weitere Infos: Gotisches Haus
Adresse: Breite Straße 32, 13597 Berlin

Rathaus Spandau

Direkt neben dem Spandauer Bahnhof erhebt sich das Rathaus wie eine trutzige Burg.

Mit dem Rathaus wollten die Spandauer vor 100 Jahren ihre Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren. (Foto: Ralf Salecker)

Monumentales Bauwerk mit einem 80 Meter hohen Turm
Weitere Infos: Rathaus Spandau
Adresse: Carl-Schurz-Str. 2, 
13597 Berlin

St. Nikolai Kirche & Reformationsplatz

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)

Von hier aus verbreitete sich die Reformation in Brandenburg und Berlin
Gemeindemuseum Spandovia Sacra
Weitere Infos: St. Nikolai Kirche & Reformationsplatz
Adresse: Reformationsplatz, 13597 Berlin

Behnitz

Die Fachwerkhäuser im Behnitz zeigen, wie es früher einmal in Spandau war.

Das älteste Siedlungsgebiet der Spandauer Altstadt war einst eine längliche Insel zwischen Havelarmen.

Ältestes Berliner Siedlungsgebiet
Weitere Infos: Behnitz
Adresse: Behnitz, 13597 Berlin

Kirche St. Marien am Behnitz

Die Kirche St. Marien ist die älteste katholische Kirche Spandaus.

Belgische Katholiken, die in Spandau Waffen fertigten, wollten ihre eigene Kirche. (Foto: Ralf Salecker)

älteste katholische Kirche Spandaus und zweitältesten Kirche Berlins nach der Reformation
Weitere Infos: Kirche St. Marien am Behnitz
Adresse: Behnitz 9, 13597 Berlin

Zitadelle & Archäologisches Fenster

Instrumentenwerkstatt Klang-Holz auf der Zitadelle (Foto: Ralf Salecker)

Instrumentenwerkstatt Klang-Holz auf der Zitadelle (Foto: Ralf Salecker)

Wahrzeichen Spandaus
täglich von 10-17 Uhr geöffnet (letzter Einlass 16.30 Uhr)
Weitere Infos: Zitadelle
Adresse: Am Juliusturm 64, 13599 Berlin

Lindenufer

Der Uferweg entlang der Havel zwischen Juliusturmbrücke und Dischingerbrücke wurde in „Sternbergpromenade“ umbenannt.

Auf rund 800 Metern Länge kann man gemütlich am Wasser entlang flanieren. (Foto: Ralf Salecker)

Weitläufige Promenade an der Havel mit Fähranleger der Spandauer Reedereien
Endpunkt der Tour
Weitere Infos: Lindenufer
Adresse: Lindenufer, 13597 Berlin