Private Online-Tourismus-Info für Berlin-Spandau

Was bietet der Online-Reiseführer?

Diese Internetseite des Spandauer Fotografen und Journalisten Ralf Salecker möchte Touristen und Einheimischen nach und nach alle touristischen Sehenswürdigkeiten in Berlins westlichstem Bezirk präsentieren. Dabei lädt sie bewusst dazu ein, auch solche Orte zu entdecken, die vermeintlich nichts Besonderes zu bieten haben. Darüber hinaus gibt es Tourismus-Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Gastronomie, Kultur usw. Die Ausflugstipps werden künftig auch das angrenzende Havelland einbeziehen. >>> Mehr

Werben auf Spandau-Tourist-Info

Spandauer Unternehmen mit touristisch interessantem Angebot haben die Möglichkeit, sich auf den nachfolgenden Seiten mit Fotos und kurzen Texten zu präsentieren. Überzeugen Sie potenzielle Spandau-Besucher von der Vielfalt und Qualität, die der Bezirk zu bieten hat. Auf Wunsch erhalten Sie Unterstützung beim Anfertigen von Fotos. Die redaktionelle Aufbereitung und Pflege Ihrer Daten ist im Preis inbegriffen. >>> Mehr

Von Spandau ins Umland

Von Spandau aus gelangt man leicht an viele Orte im näheren und ferneren Umland. Spandau ist nicht nur das Tor zum Havelland. Die vergangene Bundesgartenschau hat es gezeigt, die Stadt Brandenburg und selbst Havelberg sind relativ schnell erreichbar. Potsdam, Werder, Falkensee, Hennigsdorf und Oranienburg sind quasi nur einen Katzensprung entfernt.

Senden Sie mir bitte ausführliche Tipps zu spannenden Orten, damit auch diese hier aufgenommen werden können.

News

10. Brandenburg-Tag

Am 28. April von 11 bis 18 Uhr werden Brandenburgs Regionen ihre Urlaubs-Highlights 2018 auf dem Markt in der Spandauer Altstadt vorstellen.

mehr lesen

Stadtfeste in Spandau

Übernachten in Spandau

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze, Hostel: Spandau bietet für jeden die passende Unterkunft.

Kultur erleben

Besuchen sie Museen, Theater, Kinos, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Galerien. Viele Angebote finden in historischer Kulisse statt.

Essen und Trinken

Restaurants, Biergärten, Kneipen, Bars, Konditoreien, Cafés, Eiscafés: In Spandau locken vielfältige gastronomische Angebote.

Parkplätze in Spandau

Insgesamt gibt es rund 5.000 Pkw-Parkplätze in Parkhäusern und bewirtschafteten Flächen rund um die Altstadt Spandau

Offizielle Tourist-Information

Spandaus offizielle Tourist-Information ist in der Breite Straße 32 im Gotischen Haus erreichbar und bietet freundliche und kompetente Informationen. (Spandau-Flyer von PfS mit Fotos von Ralf Salecker)

Fehler

Sollten Sie auf den Seiten über Fehler stolpern, würde ich mich über eine kurze Nachricht mit kurzer Beschreibung und Angabe des LINKs der entsprechenden Seite freuen! Vielen Dank!

Sehenswürdigkeiten in Spandau

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Tourismus-Information

Die offizielle Spandauer Touristeninformation von PfS hat ihr Domizil im Erdgeschoss des Gotischen Hauses, einem der bedeutendsten profanen mittelalterlichen Baudenkmäler im gesamten Berliner Raum.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Gotisches Haus

Das Gotische Haus ist eines der bedeutendsten profanen mittelalterlichen Baudenkmäler im gesamten Berliner Raum. In ganz Brandenburg gibt es nur wenig Vergleichbares.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Museum + Ausstellungen

Im Gotischen Haus befindet sich die Außenstelle des Stadtgeschichtlichen Museums. Diese widmet sich in einer Dauerausstellung dem Thema Bauen und Wohnen in der Spandauer Altstadt.

Spektegrünzug (Foto: Ralf Salecker)

Spandauer Ansichten

Imagebroschüre für Spandau, zur Internationalen Tourismusbörse 2017, von „Partner für Spandau“, in Kooperation mit visitBerlin und dem Spandauer Fotografen Ralf Salecker.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Bahnhof Spandau

Im längsten Hallenbahnhof Deutschlands am Rande der Altstadt halten Züge des Regional- und Fernverkehrs sowie der S3 und S9. Es besteht direkter Anschluss zur U7 und zu sämtlichen Spandauer Buslinien.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Rathaus Spandau

Direkt neben dem Spandauer Bahnhof erhebt sich das Rathaus wie eine trutzige Burg. Mit dem Gebäude wollte Spandau vor 100 Jahren seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Stabholzgarten

Der Stabholzgarten hinter dem Rathaus Spandau wurde 2006 neu hergerichtet und ist der Beginn einer schönen Uferpromenade (Sternbergpromenade/Lindenufer) mit Sitzgelegenheiten inmitten von Rosen am Rande der Altstadt.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Batardeau

Im Stabholzgarten hinter dem Rathaus befinden sich Reste einer alten Wehranlage, die einmal mehr daran erinnern, dass Spandau einst eine Festungsstadt war.

Gotische Backstein-Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert (Foto: Ralf Salecker)

St.-Nikolai-Kirche

Der imposante Turm der St.-Nikolai-Kirche auf dem Reformationsplatz ragt mit seinen 75,5 Metern weithin sichtbar über die Dächer Spandaus hinaus.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Schinkel-Denkmal

Das Denkmal erinnert an die Spandauer, die während der Befreiungskriege 1813 bis 1815 und beim „Sturm von Spandau“ am 20. April 1813 ihr Leben verloren

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Kurfürst Joachim II.

Am 1. November 1539, mehr als 20 Jahre nach Luthers Thesenanschlag, trat Joachim II. in Spandau zum protestantischen Glauben über und läutete damit die Reformation in der Mark Brandenburg ein.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Wendenschloss

In Häusern wie diesem lebten früher Ackerbürger, also Bauern, die in der Stadt lebten, ihren Lebensunterhalt aber mit landwirtschaftlicher Tätigkeit bestritten.

Gotische Backstein-Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert (Foto: Ralf Salecker)

Behnitz - Kolk

Das älteste Siedlungsgebiet der Spandauer Altstadt war einst eine längliche Insel zwischen Havelarmen. Alte Fachwerkhäuser versetzen Besucher in eine vergangene Zeit.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

St. Marien am Behnitz

Die kleine, fast unscheinbare Kirche im Behnitz am Rande der Altstadt ist Spandaus älteste und Berlins zweitälteste katholische Kirche aus der Zeit nach der Reformation.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Alte Kolkschänke

Über 100 Jahre Kneipengeschichte hat sie erlebt. Angesichts des baufälligen Hauses kann man nur staunen, dass sie bis 2013 tatsächlich noch Gäste empfangen hat.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Stadtmauer im Behnitz

Der letzte Rest von Spandaus ehemaliger Stadtmauer in ihrer fast ursprünglichen Form steht am Hohen Steinweg im Behnitz. Freigelegt und restauriert wurde er im Jahr 1981.

Gotische Backstein-Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert (Foto: Ralf Salecker)

Münsingerpark

Benannt nach dem ehemaligen Bürgermeister Spandaus Gottlob Münsinger bietet der Park neben Oasen der Ruhe einen großen Spielplatz und verschiedene Sportflächen.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Falkenseer Platz

Der Falkenseer Platz am Rande der Spandauer Altstadt behauptet sich als eine der größten Verkehrsschlagadern im Bezirk. Ein Blick ins Umfeld offenbart Geschichte und Natur.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Wröhmännerpark

Die ansprechend gestaltete Parkanlage direkt am Havelufer und in unmittelbarer Altstadtnähe wurde einst als Naherholungsgebiet für die Spandauer Neustadt geschaffen.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Koeltzepark

Die einzige größere Parkanlage in der Spandauer Neustadt war ursprünglich ein Friedhof. Heute locken Kinderspielplätze, viele Bänke und schattige Wiesenplätze unter Bäumen.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Spandauer Neustadt

Im Jahr 1903 verlor Spandau den Status der Festungsstadt. Erst danach konnte es sich weiter ausdehnen. Vor den Toren der Altstadt schossen Mitte des 19. Jahrhunderts die Wohnhäuser aus dem Boden.

Bürgerablage (Foto: Ralf Salecker)

Geschichte der Post

Das alte Postgebäude in der Spandauer Altstadt wird inzwischen anders genutzt. Seine Geschichte reicht in eine Zeit zurück, in der es kein einheitliches Postsystem in Deutschland gab.

Bürgerablage (Foto: Ralf Salecker)

Badestellen in Spandau

Kaum wird es warm, zieht es die Spandauer ans Wasser. Der Bezirk bietet viele Bademöglichkeiten in freier Natur. An den offiziellen Badestellen wacht teilweise die DLRG über die Sicherheit der Badenden.

Historische Stadtmauer (Foto: Ralf Salecker)

Ortsteil Spandau

Der Ortsteil Spandau bildet das Herz des Bezirkes und besteht wiederum aus den vielfältigen Ortslagen Altstadt, Neustadt, Stresow, Behnitz und Klosterfelde.

Besondere Sehenswürdigkeiten in Spandau

Gotische Backstein-Hallenkirche aus dem 15. Jahrhundert (Foto: Ralf Salecker)

Zitadelle Spandau

Im 16. Jahrhundert wurde die Festung aus militärischen Gründen errichtet. Heute ist sie ein Ort der Kultur, der jedes Jahr 300.000 Besucher nach Spandau lockt.

Offizielle Tourist-Information von Partner für Spandau in der Spandauer Altstadt (Foto: Ralf Salecker)

Landhausgarten Fraenkel

Einer der großen Gartenarchitekten Berlins, Erwin Barth, schuf diesen Landhausgarten in Kladow, mit Blick auf die Pfaueninsel.

Joachim II. auf dem Reformationsplatz vor der Nikolai-Kirche (Foto: Ralf Salecker)

Gutspark Groß Glienicke

Eine sehenswerte Station am Mauerradweg. An der Nordspitze des Sees lag das Rittergut Groß Glienicke. Im 19. Jahrhundert wurde es völlig umgestaltet.

Anker Steinbaukasten (Foto: Ralf Salecker)

Anker Bausteinfreunde

Ältere Besucher bekommen sofort glänzende Augen, wenn sie von Dr. Richters Anker Steinbaukästen in der Spandauer Wilhelmstadt  hören.

Wanderungen, Touren, Rundgänge, Spaziergänge in Spandau

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Rundgang durch die Altstadt Spandau

Vom Rathaus aus geht es am Lindenufer zum Behnitz und von dort weiter zum Gotischen Haus und zur St.-Nikolai-Kirche auf dem Reformationsplatz (2 km).

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Reformationsplatz - Rundgang

Der Reformationsplatz in der Spandauer Altstadt erzählt Geschichten aus einer längst vergangenen Zeit. Das Lutherjahr war auch in Spandau ein Thema.

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Rundgang durch den Behnitz (Kolk)

Das älteste Siedlungsgebiet der Altstadt war einst eine Insel. Es bietet alte Fachwerkhäuser, ein Stück Stadtmauer und die sehenswerte Kirche St. Marien (600 m).

Geschichte flaniert auf dem Reformationsplatz in Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Flanieren an Spandaus Havelpromenade

Die Sterbergpromenade (früher Lindenufer) reicht vom Stabholzgarten bis zur Charlottenbrücke. Der Abschnitt bis zur Juliusturmbrücke soll im Herbst 2015 fertig sein (800 m).

Schiffstouren von Spandau aus (Foto: Ralf Salecker)

Mit dem Schiff von der Altstadt nach Wannsee

Vom Lindenufer geht es z. B. mit einem Fahrgastschiff die Havel hinunter bis nach Kladow und von dort über den Wannsee bis zum dortigen Schiffsanleger.

Spektegrünzug (Foto: Ralf Salecker)

Paddeln in Klein-Venedig und um Pichelswerder

Viele Kanäle durchziehen das Gebiet. Man fühlt sich fast wie im Spreewald. Kein Lärm der Heerstraße dringt hierher, in die verträumten Havelaltarme (auch als Video).

Bilderbuch Berlin-Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Bilderbuch Berlin-Spandau

Filmautor Dennis Wagner beschreibt in einem 45-minütigen rbb-Beitrag facettenreich ein liebenswertes Spandau.

Schiffstouren von Spandau aus (Foto: Ralf Salecker)

Schiffstouren ab Spandau

Spandau, Berlin und Brandenburg von Wasser aus erleben. Schiffstouren über die Havel in Richtung Kladow oder Hennigsdorf und darüber hinaus.

Spektegrünzug (Foto: Ralf Salecker)

Von der Altstadt nach Nieder Neuendorf

Der abwechslungsreiche Weg führt an der Havel entlang gen Norden, vorbei am Strandbad Bürgerablage und am Grenzturm Nieder Neuendorf (10 km).

Spektegrünzug (Foto: Ralf Salecker)

Von der Altstadt bis zum Grimnitzsee

Der Weg führt von der Altstadt Spandau an der Havel entlang gen Süden bis zum Grimnitzsee. Teile des Ufers wurden erst kürzlich neu gestaltet. (4 km)

Bilderbuch Berlin-Spandau (Foto: Ralf Salecker)

Mauerradweg von Kladow nach Hakenfelde

Wasser, Wiesen und Wald bietet diese Tour ebenso wie besondere Orte, die an Spandaus jüngere Geschichte der deutschen Teilung erinnern (28 km).

Grenzturm in Nieder Neuendorf (Foto: Ralf Salecker)

Berliner Mauer

Als westlichster Westberliner Bezirk grenzte Spandau an das Gebiet der ehemaligen DDR. Neben dem Mauerradweg erinnern zahlreiche Gedenkorte, die an die Teilung Deutschlands.

Spektegrünzug (Foto: Ralf Salecker)

Spektegrünzug

Der Spektegrünzug bietet als grünes Band zwischen Rathaus Spandau und Falkensee auf rund 6 Kilometer Länge eine abwechslungsreiche Landschaft.

Mühle in Gatow (Foto: Ralf Salecker)

Sehenswertes

Spandau hat viel mehr Sehenswertes zu bieten,als nur die Zitadelle. Es gibt historische Kirchen, nicht nur in der Altstadt, eine Mühle in Gatow, eine Sternwarte auf dem Hahneberg und eine Festung im Hahneberg …

Vom Münsingerpark bis an die westliche Stadtgrenze (Foto: Ralf Salecker)

Radtouren, Spaziergänge

Vom Rundgang durch die Altstadt, längere Spaziergänge, einer Paddeltour durch Klein-Venedig, Dampferfahrten auf der Havel oder einer Radtour auf dem Mauerradweg entlang der Grenze zu Brandenburg.

Vom Münsingerpark bis an die westliche Stadtgrenze (Foto: Ralf Salecker)

Badestellen

Wenn es warm wird in Spandau zieht es viele ans kühle Nass. Auch in Spandau selbst gibt es viele Möglichkeiten, sich am und im Wasser zu vergnügen.

Paddeltour durch Klein-Venedig (Foto: Ralf Salecker)

Ein Angebot für Touristen und Einheimische. Mehrere Dinge lassen sich bei solch einer Tour bestens miteinander verbinden: Gemütlicher Spaziergang, “Fotoworkshop” für Anfänger und Rad- oder Paddeltour durch das grüne Spandau, der Wunsch, die vielfältigen Eindrücke dabei im Bild festzuhalten und dann noch bei Bedarf historische Hintergrundinformationen zu den besuchten Örtlichkeiten. Die Tour wird individuell für Einzelpersonen und auch für Gruppen angeboten. Den inhaltlichen Schwerpunkt vereinbaren wir zuvor gemeinsam.

Spandau Tourist-Info - Interaktive Karte

Hiermit können Sie mir eine Nachricht zukommen lassen.

7 + 2 =

Mit dem Absenden des Kontaktformulars willigen Sie in die Speicherung Ihrer Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage ein. Ihre Einwilligung können Sie selbstverständlich jederzeit widerrufen. Ich werde Ihre Daten weder für andere Zwecke nutzen noch diese ohne Ihr Einverständnis an andere Personen weitergeben. Bitte lesen Sie dazu meine Datenschutzerklärung!

Alle wichtigen Kontaktdaten und Ansprechpartner finden Sie im Impressum. Das Kontakformular dient nur der Vereinfachung und soll denen eine leichte Kontaktaufnahme ermöglichen, die kein eigenes E-Mail-Programm nutzen.

Gewerbliche Anfragen, Werbung,  u. ä. über das Kontaktformular, besonders die, ohne Absender-Angaben oder direkte Ansprache (z.B. Sehr geehrte Damen und Herren...), werden als Spam behandelt und kommentarlos gelöscht. Dies gilt ebenso für Anfragen zum Thema LINK-Setzung oder Platzierung von Beiträgen, ohne ein konkretes Angebot. Spandaus offizielle Tourismusinformation finden Sie unter folgendem LINK.